Frederik Steiner Regie

Frederik Steiner wurde 1975 in Münster geboren und wuchs in Passau auf. Seine Liebe zum Film entdeckte er als Teenager mit den Filmen von Steven Spielberg, Alfred Hitchcock, Peter Weir, François Truffaut. Nach dem Abitur drehte er 1995 in Schwarzweiß und ohne Dialog seinen ersten Kurzfilm FORTISSIMO, der den Murnau-Kurzfilmpreis gewann und von Senator-Film in den Verleih genommen wurde. Noch während seines Regiestudiums an der HFF "Konrad Wolf" führte er Regie bei dem SAT.1-TV-Movie DIE TODESWELLE – EINE STADT IN ANGST, dem mit dem halbstündigen Kurzfilm OKTOPUS mit Sunnyi Melles, Hans Peter Hallwachs und Antonio Wannek als Abschlussfilm ein phantasievolles Drama folgte. Seit 2010 arbeitet Frederik Steiner immer wieder auch als Schauspielcoach und hat sich in Workshops (u.a. mit Susan Batson, Greta Seacat und Larry Moss) intensiv mit verschiedenen Schauspielmethoden und -techniken auseinandergesetzt. Sein von der Kritik hoch gelobtes Kinoregiedebüt, das Sterbehilfe-Drama UND MORGEN MITTAG BIN ICH TOT, kam 2014 im Verleih von Universum-Film auf die Leinwand und wurde u.a. mit dem Bayerischen Filmpreis für Liv Lisa Fries als beste Nachwuchsdarstellerin bedacht.

auszeichnungen/festivals

2014
"Und morgen Mittag bin ich tot"
 
Prädikat "besonders wertvoll"
 
Greenwich International Film Festival "Best Picture"
 
DEFA-Förderpreis
 
Nominierung für den Deutschen Regiepreis "Metropolis-Beste
 
Nachwuchsregie"
 
Bayerischer Filmpreis für Liv Lisa Fries als beste Nachwuchsdarstellerin
 
Max Ophüls-Preis als beste Nachwuchsdarstellerin für Liv Lisa Fries
 
Preis der Deutschen Filmkritik 2014 als beste Hauptdarstellerin für Liv Lisa Fries
2002
"Oktopus"
 
Nominierung zum Studio Hamburg Nachwuchspreis, Kategorie „Drehbuch“
 
WorldFest Houston: Gold Award, Short Subject
 
Newport Beach Film Festival: Best Director, Best Short Film, Best Drama for a Short
1998
„Mäuse im Lüftungsschacht“
 
Eastman-Förderpreis bei den 32. Hofer Filmtagen
1995
"Fortissimo"
 
Friedrich-Wilhelm-Murnau-Kurzfilmpreis
 
Internationales Filmwochenende Würzburg: 1. Preis
 
Publikumspreis ("Bamberger Reiter"), Bamberger Kurzfilmtage


kino/tv

2014
"Und morgen Mittag bin ich tot"
(Regie) Peter Heilrath Filmproduktion, Andreas Bareiss Produktion, Goldkind Film Sven Burgemeister in Koproduktion mit SWR und arte | Kinofilm 
2010
"Kellermann"
(Drehbuch, unverfilmt) | Drama (Kino) 
2007
"Meer der Stille"
(Drehbuch, unverfilmt) | Familiendrama 
2002
"Oktopus"
(Drehbuch, Regie) | Kurzfilm (Drama), HFF "Konrad Wolf" 
2001
"Die Todeswelle"
(Regie) Vision Factory Filmproduktion | TV- Movie, Sat1 
2000
"Gentlemen Blues"
(Drehbuch, zusammen mit Silke Marlena Schwella, unverfilmt) | Kino (Komödie) 
1998
"Mäuse im Lüftungsschacht"
(Drehbuch, Regie) | Kurzfilm (Komödie), HFF "Konrad Wolf" 
 
"Der Gedächtniskünstler"
(Regie, Drehbuch zusammen mit Silke Marlene Schwella nach einer Kurzgeschichte von Henry Slesar) | Kurzfilm (Komödie), HFF "Konrad Wolf" 
1995
"Fortissimo"
(Drehbuch, Regie, Produktion) | Kurzfilm (Komödie) 


werbung/sonstiges

2008-09
"Kowalski trifft Schmidt"
(Freier Autor) | Fernseh-Magazin, rbb
2001
"Eine Hochzeit auf dem Lande"
(Konzept, Regie) | Social Spot, HFF "Konrad Wolf" und Verkehrsministerium des Landes Brandenburg